Annas Garage – Ein Angebot für technische Unternehmen, Schüler:innen und Lehrer:innen

Fachkräfte und Lehrlinge zu finden setzt eine optimale Kommunikation an der Schnittstelle Unternehmen und Schule voraus. Otto Rath unterstützt als ausgebildeter Pädagoge und Bildungsmanager mit mehrjähriger Erfahrung als Lehrender an der technischen Universität Budapest und als langjähriger Berater für technische Unternehmen Bildungseinrichtungen und Unternehmen im Herstellen einer zukunftsorientierten Kommunikationsbasis.

Annas Garage ist ein einladender und mit Werkzeugen und Materialien ausgestatteter Ort („Garage“), eine Art Makerspace, der junge Menschen, speziell Mädchen und junge Frauen zum Tun und Ausprobieren anregen soll und die Vielfalt der Technik erlebbar macht. Sie arbeiten dort gemeinsam an konkreten Aufgaben (Challenges). Wenn ein Unternehmen Challenges oder Camps umsetzt, wird eine Fläche im Unternehmen zum Makerspace umgestaltet. Das Unternehmen stellt diverse Werkzeuge und Werkstoffe zur Verfügung, mit denen junge Menschen die Challenges bearbeiten können.

 

Annas Garage – Wir schaffen einen Ort, an dem sich Schüler:innen für Ihr Unternehmen begeistern können.

Annas Garage unterstützt Jugendliche, Unternehmen, Lehrer*innen und Eltern dabei, zukunftstaugliche berufliche Perspektiven für Mädchen und Burschen zu entwickeln, damit junge Menschen das tun können was sie begeistert, und Unternehmen ihre zukünftigen Fachkräfte einfacher finden.

Zielgruppen

Lehrlingsausbildende Unternehmen
Schüler:innen im 9. Schuljahr, Schulabbrecher:innen, Maturant:innen, Student:innen der ersten Semester

Ihr Vorteil als Unternehmen

Annas Garage bringt interessierte und vorausgewählte Schüler:innen in den Betrieb.

Annas Garage ist ein innovatives Angebot, das Ihre Arbeitgeber:innenmarke stärkt.

Annas Garage wurde gemeinsam mit 60 Unternehmen und 30 Organisationen entwickelt.

Unternehmen können in Annas Garage das Potenzial der Schüler:innen persönlich einschätzen.

Annas Garage steht für authentische Kommunikation und PR

Challenges

Stakeholder (Unternehmen, regionale Partner:innen) formulieren zunächst eine herausfordernde und bewältigbare Aufgabenstellung. Diese wird dann von kleinen Teams von Jugendlichen / Schüler:innen in einem Design Thinking Prozess bearbeitet. Dabei durchlaufen sie einen Planungs- und Entwicklungsprozess und setzen ihre Ideen in Form eines physischen Prototyps um. Dieser Prototyp wird mit Materialien und Werkzeugen im Makerspace gebaut. Als Ergebnis entsteht ein angreifbares „Produkt“, ein Prototyp, der im Unternehmen oder darüber hinaus präsentiert wird

Camps

Als intensivere Variante können Challenges in Form von Camps umgesetzt werden. Camps dauern mindestens fünf Tage, sie unterscheiden sich von Challenges in der Dauer und dem verstärkten Einsatz von Begleitangeboten für Eltern, Lehrer*innen und firmenexternen Personen.

Camps sind eine ideale Möglichkeit, um die Themen der Ausbildungs- und Berufswahl z. B. im Rahmen einer Schwerpunktwoche in einem Unternehmen / Unternehmensnetzwerk oder im Rahmen einer Sommerwoche regional zu bearbeiten.

Workshops und Beratung

Perspektivenwechsel: Wie sehen Schüler:innen Ihr Unternehmen?

Junge Menschen verstehen: Was bewegt junge Menschen und was bedeutet das für die Kommunikation Ihres Unternehmens mit Jugendlichen?

Challenges selbst moderieren: Wie Ihr Unternehmen Prototyping in der Arbeit mit (zukünftigen) Lehrlingen nutzen kann.

Total Motivation und Flow: Wie Ihr Unternehmen für Begeisterung und Motivation sorgt.

EQ-Leadership: Wie gleichstellungsorientiert ist Ihr Unternehmen?

Touchpoints bewusst nutzen: Wie Ihr Unternehmen Potenziale gewinnt und behält.

Show that we care: Wie Ihr Unternehmen Schüler:innen zeigt, dass Ihnen die Zukunft wichtig ist.

Konzeptberatung: Entwicklung eines „Annas Garage“ – Mindsets für die Akquisition von Lehrlingen

Kommunikation für mädchenfreundliche Betriebe

  • Wir entwickeln mit Ihnen Strategien und Maßnahmen zur Integration von Gleichstellung in die Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens und unterstützen so die Positionierung als zukunftssicherer und gleichstellungsorientierter Lehrlingsausbildungsbetrieb bei Jugendlichen, Lehrer*innen und Eltern.

Frauen am Werk

Ein Film von Paul Meschuh